Heimat- und Kulturverein Bühren

Vorschaubild

Dr. Jörg Rösing

Hinter den Höfen 13
37127 Bühren

Telefon (05502) 2727

E-Mail E-Mail:

 

 

Wir sind

 

 

Im Jahr 2004 beteiligten sich interessierte Einwohner an der von der Universität Göttingen begleiteten Zukunftswerkstatt für den Ort Bühren. Die Idee, den Bührener Tie durch verschiedene gesellige und kulturelle Veranstaltungen neu zu beleben, entstand. Die Aktiven gründeten 2009 den „Heimat- und Kulturverein Bühren e.V.“ Hierbei kam es zum Zusammenschluss mit der Interessengemeinschaft Heimatfreunde Bühren.

 

Neben den Anliegen, die schon die Heimatfreunde verfolgten (Förderung der Heimatpflege, Heimatkunde u. Denkmalpflege), geht der Verein der 2004 entstandenen Idee nach, den Tie durch kulturelle Veranstaltungen zu reaktivieren. Kleine "Events" wie Lesungen oder gemeinsames Kaffeetrinken auf dem Tie wurden ins Leben gerufen.

 

Im Zentrum dieser Aktivitäten steht aber das zweitägige Kulturfest, das zwischen 2006 und 2019 bereits sieben Mal durchgeführt wurde. Jedes einzelne Fest bot ein vielfältiges Programm aus Musik, Theater und sportlichen Darbietungen und richtet sich an Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen.

 

Es stimmt:

Bühren ist besonders – vor allem, wenn es um Kultur geht!
Waren es 2013 u.a. Kaviar & Selters, das Deutsche Theater mit „Sex ohne Beach“ und The Piano Man, die das Publikum begeisterten, forderten 2015 die Comedy Company und Die Feisten  sowie der Gimter Shanty-Chor „Die Tampenjungs“ zum Lachen und Mitmachen heraus. Mit auf der Liste der Kulturschaffenden, die schon einmal in Bühren auf dem Kulturfest ihr Können zeigten, sind auch das Figurentheater Gingganz, Kenny L. Majiken, die stillen hunde und Schmidt‘s Katzen, um nur einige zu nennen. Immer wieder begeistern auch regionale „Laien“ mit ihren Auftritten, so z.B. mit Hip Hop, Rope Skipping, Musik und Kabarett. 2019 etwa konnten wir u.a. die Bührener Spatzen und den Theaterverein Hemeln engagieren, die uns ihre Lieder bzw. ihr Stück "Gudrun hat Drillinge" vorstellten.

 

Um den Künstlerinnen und Künstlern festen Boden unter den Füßen bieten zu können, wird eine eigens für den Tie konstruierte Bühne aufgebaut. Das zwischen den elf Linden aufgezogene Zeltdach, das seinerzeit von allen Bührener Vereinen angeschafft wurde, bietet Schutz vor zu viel Sonne aber auch vor Regen. Mehr als 200 Zuschauer finden auf den Sitzbänken Platz. Neben der „kulturellen Nahrung“  ist auch immer für das leibliche Wohl gesorgt.

 

 

Kulturfest Bühren        Kulturfest

 

SymbolKulturfest 2015

 


Vereinsinterne Nachrichten: