Schnelltests für Kita-Kinder in der Samtgemeinde Dransfeld

(… bei uns die Regel nicht die Ausnahme...)

 

Nach einer Corona-Infektion im April 2021 in einer Kita in der Samtgemeinde Dransfeld kam die Idee auf, ergänzend zu den festgesetzten Maßnahmen des Gesundheitsamtes sogenannte „Lolly-Tests“ für eine Testung aller Kita-Kinder einzusetzen.

 

Da diese Selbsttests für Kinder zwischenzeitlich durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannt worden sind, hat sich die Samtgemeinde Dransfeld bereit erklärt, die Finanzierung der Tests zu übernehmen um somit allen Kindern schnellstmöglich ein Testangebot unterbreiten zu können. Das Angebot wurde sehr gut angenommen.

 

Mit den beiden Trägern in unserer Gemeinde, dem

 

  • Kindertagesstättenverband Münden -Kirchenkreisamt Göttingen-

  • sowie dem DRK Göttingen Northeim e.V.

 

haben wir uns darauf verständigt, eine Testung nicht nur für Kindergartenkinder (3-6 Jahre), sondern auch für die jüngeren Krippenkinder im Alter von 1-3 Jahren in unseren Einrichtungen anzubieten. Dies praktizieren wir bereits seit Anfang Mai 2021.

 

In Anbetracht des Infektionsrisikos den die Erzieherinnen und Erzieher in der täglichen Betreuung ausgesetzt sind und um Schließungen der Einrichtungen für die Eltern zu vermeiden, war und ist es dem Rat und der Verwaltung der Samtgemeinde Dransfeld sehr wichtig, mit den Tests in den Kitas einen zusätzlichen Beitrag für einen sicheren Betrieb zu leisten.

 

Wir gehen zurzeit davon aus, dass sich das Land Niedersachsen bis zum Ende des Kindergartenjahres (31.07.2021) zunächst finanziell an den Kosten für die Schnelltests beteiligt und ab 01.08.2021 die Test-Kits ggf. selbst beschaffen wird.

 

Allerdings plant das Land Niedersachsen eine Testung nur für die Kindergartenkinder im Alter zwischen 3 bis 6 Jahren. Wir werden -in Absprache mit den Trägern- unseren Krippenkindern (1 bis 3 Jahre) auch weiterhin ein Testangebot auf unsere Kosten unterbreiten.

 

 

Der Samtgemeindebürgermeister

 

Mathias Eilers