St. Martini Kirche Jühnde

 

St. MArtini Kirche
Die erste Kirche stammt wahrscheinlich aus der Zeit des 7. bis 9. Jahrhundert, erstmals wird sie in einer Urkunde des Klosters Mariengarten von 1217 erwähnt. Die Kirche war von Beginn an ein Patronat. In der Kirchenmauer ist ein Grabstein mit einem erhaben ausgearbeiteten Corpus Christi eingefügt, dessen lückenhaft gewordene Inschrift in gotischen Minuskeln „in pace amen anno 1507“ aufweist. Am 13. Januar 1583 wurde in Jühnde mit dem Neubau der Kirche begonnen. 1735 wurde die St. Martini Kirche massiv gemauert, 90 Fuß lang und 26 Fuß breit mit einem Turm. Sie ist seitdem mit einer Steinmauer umgeben. 1958 wurde der auffällige Turm wiederhergestellt, 1968 die gesamte Kirche im Inneren umgebaut und renoviert. Vor wenigen Jahren folgte eine Komplettrenovierung. Leider wurde in diesem Zuge das Fachwerk durch einen Biberschwanzbehang verdeckt.